Chinesische Landschaft D

  

Dabieshan

Dabieshan ist ein Gebirge in den Grenzgebieten zwischen den Provinzen Henan, Hubei und Anhui. Dieses Gebirge verläuft vom Nordwesten zum Südosten und hat eine durchschnittliche Höhe von 1.000 m. Dabieshan gilt als die Wasserscheide zwischen den beiden Flüssen Yangtse und Huaihe.

Daxing'anling (Großer Chingan)

Daxing'anling (Großer Chingan) ist ein Bergrücken im Westen der Provinzen Heilongjiang, Jilin und Liaoning sowie am nordwestlichen Rand der Inneren Mongolei. Der Große Chingan verläuft vom Nordosten zum Südwesten. Seine durchschnittliche Höhe ist von 1.100 bis 1.400 m. Diese Region ist ein wichtiges Waldgebiet Chinas, wo Bodenschätze ergiebig sind.

Dayunhe (Kaiserkanal)

Dayunhe (Kaiserkanal) wurde während der Zeit der Sui-Dynastie gebaut. Vom Norden bis zum Süden reicht der Kaiserkanal von Beijing bis Hangzhou. Der Kanal verbindet die Flüsse Yangtse, Huaihe und Haihe. Die Länge des Kaiserkanals beträgt 1.800 km.

In mehreren Dynastien wurde der Kanal weitergebaut und vertieft. Er diente als wichtiger Wasserweg für den Gütertransport vom Süden nach Norden, aber auch für die im Norden lebenden Kaiser, die mal die schönen Landschaften südlich des unteren Yangtse besichtigten. Heute sind mehrere Abschnitte des Kanals im Süden noch schiffbar.

Dianchi (Dian-See)

Dianchi (Dian-See) liegt 15 km südwestlich von der Stadt Kunming in einer Höhe von 1.884 m. Der See ist 40 km lang, 8 km breit und 6 m tief.

Dongbei Pingyuan (Dongbei-Ebene)

Die Dongbei-Ebene befindet sich im Nordosten Chinas (Dongbei zu deutsch: Nordwest). Einschließlich der Dreiflüsse-Ebene hat sie eine Gesamtfläche von 300.000 km2. Daher ist sie die größte Ebene Chinas. Durchschnittliche Höhe dieser Ebene ist unter 200 m.

Donghai (Ostchinesisches Meer)

Donghai (Ostchinesisches Meer) ist ein Randmeer des westlichen Pazifiks zwischen der chinesischen Ostküste im Westen und den Riukiuinseln im Osten sowie zwischen der koreanischen Insel Cheju bzw. der japanischen Insel Kiuschu im Norden und Taiwan im Süden.

Dongjiang

Dongjiang ist ein Nebenfluss des Perlenflusses. Der Fluss entspringt in der Provinz Jiangxi und mündet bei Humen in den Perlenfluss. Dongjiang hat eine Gesamtlänge von 523 km. Sein Einzugsgebiet beträgt 32.000 km2.

Dongtinghu (Dongting-See)

Dongtinghu (Dongting-See) ist im Norden der Provinz Hunan. Bei Hochwasser weist der See eine Fläche von 3.900 km2 auf. In den See münden die Flüsse Xiangjiang, Zijian, Yuanjiang und Lishui. Im Kreis Yueyang hat der See Anschluß zu Yangtse. Bei der Regulation des Wasserstands des Yangtse spielt der Dongting-See eine wichtige Rolle.

  


Chinesische Landschaft D