Vermischtes S...

  

Sakyamuni

Sakyamuni bedeutet "Heiliger von Sakya". Buddha, Begründer des Buddhismus, Siddharta Gautama (563 - 483 v. Chr.), stammte vom Stamm der Sakya ab.

San'guo (Drei Reiche)

Nach dem Sturz der Han-Dynastien gründete Cao Cao im Norden Chinas den Staat Wei. Gleichzeitig gründete Liu Bei den Staat Shu im Süden, und im Südosten entstand unter Führung von Sun Quan der Staat Wu. Diese 3 Staaten führten viele Kriege gegeneinander. Diese Epoche wird als "Drei Reiche" bezeichnet.

San'guo Yanyi (Erweiterte Geschichte von den Drei Reichen)

Der Roman "Erweiterte Geschichte von den Drei Reichen" wurde von Luo Guanzhong Ende der Yuan-Dynastie geschrieben. In diesem Roman wird sehr detailliert und lebendig die Kriege geschildert, die drei Reiche Wu, Shu und Wei gegeneinander führten. Heute zählt der Roman zu den 4 berühmtesten klassischen Romanen Chinas.

Sanmin Zhuyi (Drei Volksprinzipien)

Drei Volksprinzipien wurden von Sun Yat-sen als politisches Programm für den Chinesischen Volksbund formuliert, unter dem er nationale Eigenständigkeit, republikanische Verfassung und soziale Gerechtigkeit zu verstehen gab. Diese Prinzipien wurden jetzt auch als "Alte Drei Volksprinzinpien" genannt. Im Jahr 1924 definierte Sun Yat-sen diese Prinzipien neu. Dazu kamen die Kooperation mit KPCh und Rußland sowie die Unterstützung der Arbeiter und Bauern - Diese Prinzipien werden als "Neue Drei Volksprinzipien" genannt.

Shang

Shang-Dynastie (1176 - 1122 v. Chr.) wurde von Tang geründet, nachdem er die Xia-Dynastie besiegt hatte. Die erste Hauptstadt der Shang war die heutige Stadt Shangqiu in der Provinz Henan. Später war die Hauptstadt der Ort Yin (in der Nähe der heutigen Stadt Anyang), deshalb wird Shang auch Yinshang oder Shangyin genannt. Das Herrschaftsgebiet der Shang-Dynastie war nur auf jetziges Mittelchina beschränkt, das den heutigen Provinzen Shanxi, Hebei und Henan entspricht.

Shaolinsi (Shaolin-Kloster)

Shaolinsi (Shaolin-Kloster) befindet sich am Fuß des Berges Wurufeng im Kreis Dengfeng der Provinz Henan. Das Kloster wurde 495 n. Chr. eingeweiht. Der indische Mönch Damo gründete hier um 552 die Schule des Chan-Buddhismus. Die Trainingstechnik entwickelt sich später zum Kung Fu (Gong Fu). In der Tang-Zeit waren hier bis zu tausend Mönche im Kloster.

Shaoshu Minzu (Nationale Minderheiten)

Neben Han-Chinesen leben in China noch Menschen, die zu weiteren 55 als eigenständige Natinalitäten anerkannten Nationalen Minderheiten angehören. Manche Minderheiten haben ihre autonomen Bezirke und Regionen. Neben den eigenen Sprachen, zum Teil auch geschriebenen Sprachen, dient Putonghua zur Verständigung zwischen allen Völkern. Als Beispiele der Nationalen Minderheiten sind Hui, Kasachen, Koreaner, Mandschuren, Miao, Mongolen, Tibeter, Uiguren, Yi, und Zhuang zu nennen.

Shennong

Shennong ist eine Figur in der chinesischen Mythologie. Er probierte unzählige Kräuter, um ihre medizinische Wirkung herauszufinden. Auf diese Weise wurde Shennong ein ausgezeichneter Arzt. Er soll Ackerbau, Pflug und Märkte erfunden haben.

Shi'ershengxiao (chinesische Tierkreiszeichen)

Im Mondkalender der chinesischen Jahreszälung sind die Jahre durch die Kombination der 10 Himmelsstämme und der 12 Erdzweige mit den dazu gehörigen 12 Tierkreiszeichen gekennzeichnet. Der Reihenfolge nach sind die Tierkreiszeichen die Maus, der Büffel, der Tiger, der Hase, der Drache, die Schlange, das Pferd, das Schaf, der Affe, der Hahn, der Hund und das Schwein. Jahr 2000 ist das Jahr des Drachen. In den Legenden sind den Tieren der 12 Zeichen verschiedene Eigenschaften zugeschrieben, wobei der Drache allgemein geschätzt wird.

Chinesische Tierkreischen mit Motiven (in Traditionellen und Vereinfachten Schriftzeichen), 142 KB

Shiqu (Zeitzone)

Obwohl die Entfernung zwischen dem nördlichsten und dem südlichsten Punkt 5.500 km, und die zwischen dem östlichsten und dem westlichsten Punkt 5.200 km ist und die Zeitverschiebung innerhalb des Landes 3 Stunden beträgt, gilt in ganz China eine einzige Zeitzone - die Beijing-Zeit (= MEZ + 7 Stunden). Das ganze Jahr hindurch wird die Beijing-Zeit nicht auf Sommerzeit umgestellt.

Shisanling (Ming-Gräber)

Shisanling heißt "13 Gräber", worunter man die Grabanlagen von 13 Kaisern aus der Ming-Dynastie versteht. Sie befinden sich etwa 50 km nördlich von der Stadt Beijing im Kreis Changping und umfaßt eine Fläche von ca. 40 km2. Seit 1959 ist eins von den 13 Gräbern, Grab Ding, als Museum öffentlich zugänglich.

Shiziwu (Löwentanz)

Der Löwentanz wird von drei Personen aufgefürht: die erste bewegt den Kopf, die zweite das Schwanzteil, die dritte neckt den Löwen mit einem Blumenball aus Seide.

Shun

Shun (2233 - 2184 v. Chr.) war einer der 5 Urkaiser Chinas.

Sichou (Seide)

Seide wurde zuerst in China hergestellt. Bevor zwei Mönche im Jahre 552 Eier der Seidenraupe nach Byzanz schmuggelten und das Oströmische Reich eigene Seide selbst herstellen konnte, hatte China schon mehr als 2.500 Jahre Seide hergestellt.

Sichouzhilu (Seidenstraße)

Die Seidenstraße ist ein Handelsweg, der seit 105 v. Chr. die Hochkulturen Indien, Persien und China verband. Dieser Weg verlief von Chang'an (Xi'an) im Zentrum Chinas über Lanzhou, Dunhuang, Kashgar bis Europa und Afrika. Gewürze, Porzellan und vor allem Seide wurde aus China ins römische Reich gebracht.

Sidafaming (die Vier Großen Erfindungen)

Unter den "Vier Großen Erfindungen" versteht man Papierherstellung, die Druckkunst, das Schießpulver und der Kompaß des alten China. Diese 4 Erfindungen haben die Entwicklung der Menschheit weitgehend beeinflußt.

Song-Dynastien

Die Song-Dynastie (960 - 1279) ist die Sammelbezeichnung für Nördliche Song und Südliche Song.

Suichao (Sui-Dynastie)

Die Sui-Dynastie (581-618) wurde von Yang Jian gegründet, nachdem er im Jahr 581 die Nördliche Zhou der Norddynastien besiegt hatte. Hauptstadt Daxing (heute Xi'an). Im Jahr 589 besiegte er dann die Chen-Dynastie der Süddynastien und vereinte China. Geschwächt durch zahlreiche Bauernaufstände, wurde die Sui-Dynastie im Jahr 618 von Li Yuan (Gründer der Tang-Dynastie) besiegt.

  


Vermischtes S...