Chinesische Landschaft H

  

Haihe

Haihe (Hai-Fluss) ist der größte Fluss in Nordchina. Entstanden ist der Fluss durch den Zusamenfluss von Chaobeihe, Yongdinghe, Daqinghe, Ziyahe, und Weihe. Haihe mündet in Bohai und hat eine Länge von mehr als 1.000 km.

Hanjiang

Hanjiang (Han-Fluss) ist der größte Nebenfluss des Yangtses. Er entspringt im Kreis Ningqiang der Provinz Shaanxi und mündet bei Wuhan in den Yangtse. Die Gesamtlänge von Hanjiang beträgt 1.532 km.

Heilongjiang (Amur)

Der Fluss Heilongjiang (Amur) bildet die chinesisch-russische Grenze. Amur ist durch den Zusammenfluss eines südlichen und eines nördlichen Nebenflusses entstanden und mündet in das Ochotskische Meer. Die Gesamtlänge mit dem nördlichen Nebenfluss ist 4.350 km. Seit dem 17. Jahrhundert ist der Fluss Amur zwischen Russland und China umstritten.

Hengshan

Hengshan (Heng-Berg) liegt 150 km südlich von der Stadt Changsha in der Provinz Hunan und ist einer der 5 Heiligen Mythischen Berge Chinas. Hier gibt es viele buddhistische und daoistische Tempel und Klöster.

Huabei Pingyuan (Huabei-Ebene, Große Ebene)

Die Huabei-Ebene, auch die Große Ebene genannt, ist Tiefebene nördlich des Yangtse in Nordchina (Huabei zu deutsch: Nordchina). Die Höhe dieser Ebene ist meistens weniger als 50 m. Sie hat eine Fläche von 300.000 km2 und umfasst somit etwa 5 % der Fläche Chinas mit äußerst fruchtbaren Böden. Angebaut wird vor allem Baumwolle.

Huaihe (Huai-Fluss)

Huaihe (Huai-Fluss) entspringt in der Provinz Henan. Ostwärts durchfließt der Huai Fluss die Provinz Anhui und mündet in das Gelbe Meer und Changjiang. Länge ca. 1.000 km.

Huanghai (Gelbes Meer)

Flaches Randmeer des Pazifiks zwischen der Nordosten-Küste Chinas und der Halbinsel Korea, Fläche 417.000 km2, tiefste Stelle 106 m. Die angrenzenden Länder sind China im Westen und Norden, Nordkorea und Südkorea im Osten. Diese Länder haben wichtige Häfen am Gelben Meer. Die chinesische Küste ist von ausgedehnten sandigen Untiefen gesäumt, während die koreanische zum Teil zerklüftet und felsig mit kleinen Inseln vorgelagert ist.

Huanghe (der Gelbe Fluss)

Huanghe (der Gelbe Fluss) ist nach dem Yangtse der zweitgrößte Fluss Chinas. Er entspringt im südöstlichen Teil der Provinz Qinghai und mündet in der Provinz Shandong in den Bohai-Golf. Der Fluss hat eine Länge von 4.800 km. Das Flussbett des Gelben Flusses ist durchschnittlich 3 - 4 m über dem Umfeld und wächst 10 cm pro Jahr.

Der Gelbe Fluss gilt als die Wiege der chinesischen Zivilisation. In seinem Einzugsgebiet sind zahlreiche antike Ruinen und historische Sehenswürdigkeiten zu finden.

Huangshan

Huangshan (das Gelbe Gebirge) liegt in der Provinz Anhui und zählt zu den schönsten Landschaften Chinas: Steile Felsen, heiße Quellen, knorrige alte Kiefern und nebelverhangene Gipfel machen das Gebirge in ganz China bekannt.

Huashan

Huashan (Hua-Berg) liegt in der Provinz Shaanxi und ist rund 120 km östlich von der Stadt Xi'an. Dieser Berg ist einer der 5 Mythischen Berge Chinas. Der höchste Gipfel ist 2.100 m und über einen 15 km langen Pfad zu erreichen.

Hudiequan (Schmetterlingsquelle)

Eine Quelle unweit von der Stadt Dali. Jedes Jahr im Mai sind an der Quelle zahlreiche Schmtterlinge mit prächtigen Farben zu bewundern.

  


Chinesische Landschaft H