Chinesische Städte L

  

Lanzhou

Hauptsadt der Provinz Gansu. Sie liegt am mittleren Gelben Fluß und umfaßt eine Fläche von fast 2.000 km2. Lanzhou ist ein wirtschaftliches Zentrum im Westen Chinas mit petrochemischen Anlagen, Atomforschungszentrum, Maschinenbau- und Textilindustrie.

Lasa (Lhasa)

Die Hauptstadt Tibets Lhasa heißt auf Tibetisch "heilige Stätte". Die Stadt liegt 3.658 m über dem Meeresspiegel und untergliedert sich in einen chinesischen und einen tibetischen Teil.

Leshan

Stadt in der Provinz Sichuan. Benannt ist die Stadt nach dem gleichnamigen Berg (Leshan = Berg der Freude). Hier befindet sich der sitzende Buddha - die größte Buddhaskulptur der Welt.

Lianyungang

Stadt im Nordosten der Provinz Jiangsu. Fischfang und Salzgewinnung sind die traditionellen Erwerbe der Bevölkerung. In der Tang-Zeit galt die Stadt als Ausgangspunkt einer Handelslinie, die China übers Meer mit anderen Ländern in Südostasien verband. Die Stadt ist der östliche Endpunkt der Eisenbahnlinie Longhai.

Lijiang

Stadt in der Provinz Yunnan. Lijiang ist ein autonomer Kreis der Minderheit Naxi und liegt auf einem Plateau mit einer Höhe von 2.600 m. Der Fluß Jinshajiang fließt südlich von der Stadt.

Linxia

Stadt in der Provinz Gansu. Sie war früher eine wichtige Stadt an der Seidenstraße.

Liuzhou

Stadt in Guangxi.

Luoyang

Stadt im Westen der Provinz Henan mit mehr als 1 Million Einwohnern. Luoyang diente 9 Dynastien für insgesamt 934 Jahre als Hauptstadt. Vor allem Maschinenbau.

  


Chinesische Städte L